Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V. (IOM)

Wissenschaftspark Leipzig, Permoserstraße 15, 04318 Leipzig
17:00-18:00 Uhr
Meine Nacht

Live-Übertragung am IOM: Svante Pääbo – Über die Neandertaler und wie sie in uns weiterleben

Eröffnungsvortrag
Das IOM zeigt den Eröffnungsvortrag des Nobelpreisträgers Prof. Dr. Svante Pääbo aus dem Paulinum der Universität Leipzig live: Alle heutigen Menschen, die ihre genetischen Wurzeln außerhalb Afrikas haben, tragen etwa 2 % Neandertaler-Erbgut in sich. Zusätzlich setzt sich die DNA von Menschen aus Ozeanien zu etwa 4 % von Denisovanern, einer mit den Neandertalern verwandten Menschengruppe, zusammen. Welche Auswirkungen hat dieses genetische Erbe Ausgestorbener auf heute lebende Menschen? Prof. Dr. Svante Pääbo (Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Universität Leipzig, Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig)
Veranstalter: Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V. (IOM)
Veranstaltungsort:
Permoserstraße 15 / Hörsaal im Gebäude 18.0
18:00-19:00 Uhr
Meine Nacht

Recycelte Autoteile für die Membranfilterherstellung, Schutzanzüge für Solarzellen oder Insekten und Zellen im Detail

Rundgang
Membranfilter werden z. B. zur Entfernung von Mikroschadstoffen aus dem Abwasser und Solarzellen zur Energiegewinnung genutzt. Gezeigt wird, wie man Membranfilter aus Recyclingpolymeren herstellt oder Solarzellen mit speziellen Beschichtungstechniken flexibel macht. Vorgestellt werden außerdem mikroskopische Methoden, wie TEM und ESEM für detaillierte Einblicke in kleinste Strukturen, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind. Dr. Ulrike Helmstedt, Dr. Kristina Fischer, Tim Schreiber, Sonja Cremer und Astrid Kupferer
Veranstalter: Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V. (IOM)
Veranstaltungsort:
Permoserstraße 15 / Gebäude 12.0, Besichtigung verschiedener Labore (geführt)
18:00-19:00 Uhr
Meine Nacht

Wie funktionieren Ionentriebwerke? Was hat ein Ionenstrahl mit dem „Regenbogen“ zu tun? Oder wie druckt man Moleküle?

Rundgang
Ionenstrahlen werden vielseitig eingesetzt, um z. B. ultra-präzis sehr glatte oder feinstrukturierte Oberflächen auf optischen Bauteilen zu erzeugen bzw. werden Ionenquellen als elektrische Antriebe für die Raumfahrt genutzt. Auf der Entdeckungsreise durch unsere Themenwelten bieten sich Einblicke in eine High-Tech-Ionenstrahlanlage, das Drucken von Molekülen für Nanoanwendungen und Wissenswertes zu Ionenquellen und -triebwerken. Unsere Expert:innen geben Antworten auf Ihre Fragen. Dr. Daniel Spemann, Dr. Christoph Eichhorn, Dr. Annemarie Finzel, Dr. Gregor Dornberg, Dr. Marco Moors und Team
Veranstalter: Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V. (IOM)
Veranstaltungsort:
Permoserstraße 15 / Gebäude 18.0, Besichtigung verschiedener Labore (geführt)
19:30-20:30 Uhr
Meine Nacht

Recycelte Autoteile für die Membranfilterherstellung, Schutzanzüge für Solarzellen oder Insekten und Zellen im Detail

Rundgang
Membranfilter werden z. B. zur Entfernung von Mikroschadstoffen aus dem Abwasser und Solarzellen zur Energiegewinnung genutzt. Gezeigt wird, wie man Membranfilter aus Recyclingpolymeren herstellt oder Solarzellen mit speziellen Beschichtungstechniken flexibel macht. Vorgestellt werden außerdem mikroskopische Methoden, wie TEM und ESEM für detaillierte Einblicke in kleinste Strukturen. Dr. Ulrike Helmstedt, Dr. Kristina Fischer, Tim Schreiber, Sonja Cremer und Astrid Kupferer
Veranstalter: Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V. (IOM)
Veranstaltungsort:
Permoserstraße 15 / Gebäude 12.0, Besichtigung verschiedener Labore (geführt)
19:30-20:30 Uhr
Meine Nacht

Wie funktionieren Ionentriebwerke? Was hat ein Ionenstrahl mit dem „Regenbogen“ zu tun? Oder wie druckt man Moleküle?

Rundgang
Ionenstrahlen werden vielseitig eingesetzt, um z. B. ultra-präzis sehr glatte oder feinstrukturierte Oberflächen auf optischen Bauteilen zu erzeugen bzw. werden Ionenquellen als elektrische Antriebe für die Raumfahrt genutzt. Auf der Entdeckungsreise durch unsere Themenwelten bieten sich Einblicke in eine High-Tech-Ionenstrahlanlage, das Drucken von Molekülen für Nanoanwendungen und Wissenswertes zu Ionenquellen und -triebwerken. Unsere Expert:innen geben Antworten auf Ihre Fragen. Dr. Daniel Spemann, Dr. Christoph Eichhorn, Dr. Annemarie Finzel, Dr. Gregor Dornberg, Dr. Marco Moors und Team
Veranstalter: Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V. (IOM)
Veranstaltungsort:
Permoserstraße 15 / Gebäude 18.0, Besichtigung verschiedener Labore (geführt)
21:00-22:00 Uhr
Meine Nacht

Recycelte Autoteile für die Membranfilterherstellung, Schutzanzüge für Solarzellen oder Insekten und Zellen im Detail

Rundgang
Membranfilter werden z.B. zur Entfernung von Mikroschadstoffen aus dem Abwasser und Solarzellen zur Energiegewinnung genutzt. Gezeigt wird, wie man Membranfilter aus Recyclingpolymeren herstellt oder Solarzellen mit speziellen Beschichtungstechniken flexibel macht. Vorgestellt werden außerdem mikroskopische Methoden, wie TEM und ESEM für detaillierte Einblicke in kleinste Strukturen. Dr. Ulrike Helmstedt, Dr. Kristina Fischer, Tim Schreiber, Sonja Cremer und Astrid Kupferer
Veranstalter: Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V. (IOM)
Veranstaltungsort:
Permoserstraße 15 / Gebäude 12.0, Besichtigung verschiedener Labore (geführt)
21:00-22:00 Uhr
Meine Nacht

Wie funktionieren Ionentriebwerke? Was hat ein Ionenstrahl mit dem „Regenbogen“ zu tun? Oder wie druckt man Moleküle?

Rundgang
Ionenstrahlen werden vielseitig eingesetzt, um z. B. ultra-präzis sehr glatte oder feinstrukturierte Oberflächen auf optischen Bauteilen zu erzeugen bzw. werden Ionenquellen als elektrische Antriebe für die Raumfahrt genutzt. Auf der Entdeckungsreise durch unsere Themenwelten bieten sich Einblicke in eine High-Tech-Ionenstrahlanlage, das Drucken von Molekülen für Nanoanwendungen und Wissenswertes zu Ionenquellen und -triebwerken. Unsere Expert:innen geben Antworten auf Ihre Fragen. Dr. Daniel Spemann, Dr. Christoph Eichhorn, Dr. Annemarie Finzel, Dr. Gregor Dornberg, Dr. Marco Moors und Team
Veranstalter: Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e. V. (IOM)
Veranstaltungsort:
Permoserstraße 15 / Gebäude 18.0, Besichtigung verschiedener Labore (geführt)

Wir danken: