Demonstration

Interact

Interact /
ca. 30 min
Meine Nacht

Debattieren kann man lernen

Demonstration
Debattierclub Streitpunkt Leipzig
Das Debattieren schult wichtige Fähigkeiten und fördert eine produktive Streitkultur. Der Debattierclub Leipzig trifft sich regelmäßig, debattiert und lernt miteinander. Es hilft den Menschen, wenn sie gute Reden halten können, vor einer Gruppe sicher sprechen und Argumente schnell durchdenken können. Um dies für alle erfahrbar zu machen, sind Angebote für die Leipziger Stadtgesellschaft entwickelt worden.
Interact /
ca. 45 min
Meine Nacht

Blick ins Netz. Über Twitter Trends und die Kraft von Tweets und Retweets

Demonstration
Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften
Twitter ist eine der beliebtesten Plattformen für Meinungsmacher. Wie funktioniert dieses schier unendlich große Netzwerk? Wie lassen sich Meinungscluster, Debatten, Gruppierungen und Trends gezielt analysieren und visualisieren? Hierfür entwickelten Forscher den Twitter-Explorer. Klicken Sie sich ein und werden Sie gemeinsam mit uns zum Beobachter! Sie können den gesamten Abend lang unseren Twitter-Explorer kennenlernen und gezielte Beobachtungen im Netz starten. Armin Pournaki
Interact /
ca. 30 min
Meine Nacht

Die klingende Partitur

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Bachs Musik hören, seine Notenhandschrift verfolgen und dabei unterschiedliche Quellen und Interpretationen vergleichen ist hier ganz einfach: Wie klang die Violinsonate BWV 1001 bei Joseph Joachim (1903) im Vergleich zu Gidon Kremer (2005)? Wann komponierte Bach das Weihnachts-Oratorium und wie wurde aus „Tönet, ihr Pauken“ schließlich „Jauchzet, frohlocket“? Was eigentlich ist „Historisch informierte Aufführungspraxis“? Dies alles lässt sich in der „klingenden Partitur“ erfahren.
Interact /
ca. 45 min
Meine Nacht

„Das verschwundene Leipzig. Das Prinzip Abriss und Neubau in drei Jahrhunderten Stadtentwicklung“ – eine digitale Ausstellung

Demonstration
Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa GWZO
Das verschwundene Leipzig dürfte kaum kleiner sein als das existierende. Das liegt nicht in erster Linie an den Kriegszerstörungen. Die digitale Ausstellung ermöglicht anhand der Abrisswellen die Prozesse der Stadtentwicklung und den Wandel städtebaulicher Leitbilder zu verfolgen – von der Niederlegung der Wallanlagen seit dem 18. Jahrhundert bis zur Dezimierung des Bauerbes der DDR in der jüngsten Vergangenheit.
Interact /
ca. 30 min
Meine Nacht

„Die Wetterseiten der Geschichte“ – Objekte als Zeugen historischen Klimawandels – eine digitale Ausstellung

Demonstration
Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa GWZO
Der Klimawandel der Gegenwart und auch der Vergangenheit kann als solcher von Menschen nicht wahrgenommen werden. Was aber Menschen immer bemerkten, waren meteorologische Extremereignisse: Dürren, Hitzewellen, Starkniederschläge, Hochwasser, Kälteeinbrüche und Stürme. Diese Extreme haben in aller Regel aber nur indirekte Spuren im materiellen Erbe der Menschheit hinterlassen. Diese Überlieferung präsentiert die Ausstellung.

Audio

Audio / 60 min
Meine Nacht

Von der Schönheit und den Leiden der Pferde – Audiorundgang

Demonstration
Kustodie und Kunstsammlung der Universität Leipzig
Die Beziehung Mensch-Pferd und die Geschichte der sächsischen Veterinärmedizin behandelte eine Doppelausstellung, die den Corona-Schließungen zum Opfer fiel. Der Audiorundgang bietet einen digitalen Rundgang: Wertvolle historische Universitätsbestände, pferdemedizinische Bücher und Objekte aus den Sammlungen der Veterinärmedizin werden von Experten erläutert. Vorgestellt werden Pferdemodelle, Präparate, Instrumente, handgezeichnete Lehrtafeln sowie Druckgraphik. Prof. Walter Brehm, Direktor der Pferdeklinik u. a.

Video

Video / 6 min
Meine Nacht

Genderst du schon? Ein Beitrag für geschlechtergerechte Sprache

Demonstration
Institut für Germanistik der Universität Leipzig
Wir wollen euch neues Wissen zum Thema vermitteln! Wir bieten Argumente und Hinweise auch für euren alltäglichen Sprachgebrauch. Wir freuen uns sehr über Feedback und Erfahrungsaustausch in unserem etherpad: https://yopad.eu/p/Geschlechtersensible_Sprache-365days. Music by frumhere, kevatta-warm feeling
Video / 6 min
Meine Nacht

Trailer MiLaMed – Vogtlandkreis

Demonstration
Selbstständige Abteilung für Allgemeinmedizin der Universität Leipzig
MiLaMed setzt auf spannende Lehrinhalte, begleitende Online-Lehrangebote, und auf Praktikumsmöglichkeiten in vier attraktiven Modellregionen: dazu gehören der Vogtlandkreis, Nordsachsen, Mansfeld-Südharz und Anhalt-Bitterfeld. Im Video wird die Modellregion Vogtlandkreis vorgestellt.
Video / 20 min
Meine Nacht

Im Porträt – Wer war Wilhelm Friedrich Ernst Bach?

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Wilhelm Friedrich Ernst Bach (1759-1845), Enkelsohn Johann Sebastian Bachs, war der letzte komponierende Vertreter der Musikerdynastie. Er wirkte in London und Minden, bevor er in Berlin als Kapellmeister und Kammercembalist der preußischen Königin sowie als Musiklehrer derselben und der königlichen Kinder tätig war. Der Beitrag gibt einen Einblick in das Leben und Wirken Bachs, das sich mit Hilfe erhaltener Dokumente, vor allem aber anhand seines Œuvres teilweise nachzeichnen lässt. Magdalena Strobel M.A.
Video / 15 min
Meine Nacht

Lieblingsquellen – C. P. E. Bachs „Bauplanpartituren“ zu seinen Hamburger Matthäus-Passionen am Beispiel der Matthäus-Passion 1777

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Alle vier Jahre wiederholten sich in Hamburg die Evangelien-Texte der Passionen. Dem Publikum wurde dabei jedes Mal eine „neue“ Passion geboten, die aber stark auf frühere Vertonungen referenzierte. Mithilfe von sog. Bauplanpartituren gab Bach dem Kopisten die nötigen Informationen, um aus unterschiedlichen Quellen den Stimmensatz zu erstellen. Anhand dieser Partituren erfährt man Vieles über den Entstehungsprozess, die Fertigkeiten eines Kopisten und die musikalische Zusammensetzung der Werke. Dr. Wolfram Enßlin
Video / 15 min
Meine Nacht

Lieblingsquellen – Eine Hochzeitskantate für Berlin

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
„O holder Tag, erwünschte Zeit, Willkommen, frohe Stunden! Ihr bringt ein Fest, das uns erfreut.“ Diese 1741 für ein Berliner Brautpaar komponierte Kantate birgt einige Rätsel. Prof. Michael Maul
Video / 15 min
Meine Nacht

Lieblingsquellen – Lieblingswerke: Die Orgelwelt des jungen Bach im „Andreas-Bach-Buch“

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
„Ein Werk von grossem Werth und zur Kunstgeschichte von höchstem Interesse. Es enthält 46 Werke der berühmtesten Tonkünstler des 17. und 18. Jahrhunderts.“ So schrieb der Leipziger Organist, Musiksammler und -historiker Carl Friedrich Becker in den 1830er Jahren über das sogenannte „Andreas Bach-Buch“. Was verbirgt sich hinter dieser Beschreibung? Wer war jener Andreas Bach? Und was hat das alles mit Johann Sebastian Bach zu tun, von dem in dieser Sammlung so viele frühe Werke vorhanden sind. Dr. Christine Blanken
Video / 15 min
Meine Nacht

Lieblingsquellen – „Trigæ Fratrum Germanorum Bachiorum“: Der Originalstimmensatz von Georg Christoph Bachs Vokalkonzert „Siehe, wie fein und lieblich ist’s“

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Im September 1689 besuchten die Zwillinge Johann Ambrosius und Johann Christoph Bach ihren älteren Bruder Georg Christoph in Schweinfurt, um gemeinsam dessen 47. Geburtstag zu feiern. Hierbei musizierten die Brüder das Vokalkonzert „Siehe, wie fein und lieblich ist’s“, welches der Jubilar eigens für diesen Anlass komponierte. Der erhaltene Originalstimmensatz besticht nicht nur durch ein farbenfrohes Titelblatt, sondern ist zugleich das einzige bekannte Notenautograph des Komponisten. Gregor Richter M. A.
Video / 10 min
Meine Nacht

Lieblingsquellen: Die Originalquellen zur h-Moll-Messe (BWV 232) von J. S. Bach

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Zu Bachs berühmtesten Kompositionen gehört die h-Moll-Messe (BWV 232). Deren Originalpartitur ist bis heute erhalten. Sie wurde 2015 in das internationale Register des „Memory of the World“-Programms der UNESCO aufgenommen. Ich möchte Ihnen einige Details dieses Autographs und weiterer Originalquellen zu Bachs „musikalischen Vermächtnis“ zeigen und erläutern, denn hier ergeben sich faszinierend tiefgehende Einblicke in seine kompositorische Arbeitsweise. Dr. Christiane Hausmann
Video / 15 min
Meine Nacht

Lieblingsquellen: Eine Frühfassung der ersten „Englischen Suite“ als Schlüssel zur Entstehungsgeschichte einer der berühmtesten Claviermusik-Sammlungen Bachs

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Die Abschrift „P 803“ erscheint zunächst unspektakulär: eine saubere Reinschrift, keine Korrekturen, keine weiteren Nachträge oder Besitzerspuren. Sie enthält die erste der „Englischen Suiten“ BWV 806, allerdings – das ist das Spannende – in einer Frühfassung, die nirgends sonst überliefert ist. Forschungen zu der Handschrift berühren elementare Fragen zur Entstehungsgeschichte des Zyklus und führen schließlich in Länder, in denen Bach nie war: Frankreich und England... Dr. Bernd Koska
Video / 15 min
Meine Nacht

Lieblingsquellen: O Ewigkeit, du Donnerwort! Bachs Arbeit am zweiten Leipziger Kantaten-Jahrgang

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Bach-Forscherinnen und Bachforscher erklären Bach-Quellen: In ihrem Spezialgebiet geben sie direkten Einblick in Bach-Autographe oder besondere Abschriften mit Bachs Musik. Sie erklären sozusagen Bach-„Hyroglyphen“. Die autographe Partitur der Kantate „O Ewigkeit, du Donnerwort“ (BWV 20), leitet den Choralkantaten-Jahrgang Bachs ein. Die korrekturenreiche Partitur zeigt den Komponisten Bachs bei der Arbeit. Prof. Peter Wollny
Video / 3 min
Meine Nacht

Vorgespielt – Cembalo

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Unsere Videoreihe „Vorgespielt" stellt drei historische Tasteninstrumente im Sommersaal des Bach-Museums Leipzig vor. Die Musikerin Cornelia Osterwald gibt einen Einblick in die Funktionsweise und den Klang von Truhenorgel, Cembalo und Hammerflügel. Mit englischen Untertiteln.
Video / 3 min
Meine Nacht

Vorgespielt – Hammerflügel

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Unsere Videoreihe „Vorgespielt“ stellt drei historische Tasteninstrumente im Sommersaal des Bach-Museums Leipzig vor. Die Musikerin Cornelia Osterwald gibt einen Einblick in die Funktionsweise und den Klang von Truhenorgel, Cembalo und Hammerflügel. Mit englischen Untertiteln.
Video / 3 min
Meine Nacht

Vorgespielt – Im Sommersaal

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
In der Videoreihe„Vorgespielt" werden drei historische Tasteninstrumente aus dem Sommersaal des Bach-Museums Leipzig vorgestellt. Die Musikerin Cornelia Osterwald gibt einen Einblick in die Funktionsweise und den Klang von Truhenorgel, Cembalo und Hammerflügel. Mit englischen Untertiteln. Cornelia Osterwald
Video / 3 min
Meine Nacht

Vorgespielt – Truhenorgel

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Unsere Videoreihe „Vorgespielt" stellt drei historische Tasteninstrumente im Sommersaal des Bach-Museums Leipzig vor. Die Musikerin Cornelia Osterwald gibt einen Einblick in die Funktionsweise und den Klang von Truhenorgel, Cembalo und Hammerflügel. Mit englischen Untertiteln.
Video / 15 min
Meine Nacht

„Bach digital“ – die Komponistenplattform mit Digitalisaten der Bach-Quellen und vielen Metadaten

Demonstration
Bach-Archiv Leipzig
Seit über zehn Jahren setzt „Bach digital“ als internationale Plattform für die Musikquellen der Bach-Familie Maßstäbe in der digitalen Musikwissenschaft. Allein 2019 haben fast 190 000 Nutzer Digitalisate von Bach-Handschriften, Werkinformationen oder aktuelle Forschungsdaten abgerufen. In einem kurzen, instruktiven Erklärvideo werden Themen wie Geschichte, Aufbau und Weiterentwicklung der Plattform behandelt. Dr. Carolin Hauck und Dr. Christiane Hausmann
Video / 3 min
Meine Nacht

Dosenwerfen mit dem Robo-Katapult

Demonstration
Berufsakademie Sachsen | Staatliche Studienakademie Leipzig
Bau und Demonstration eines Roboters zum Dosenwerfen aus einem Baukasten. Studierende der Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Leipzig
Video / 3 min
Meine Nacht

Industrie 4.0 am Pool: der Getränkeroboter

Demonstration
Berufsakademie Sachsen | Staatliche Studienakademie Leipzig
Bau und Demonstration eines Roboters zum Getränkeausschank aus einem Baukasten. Studierende der Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Leipzig
Video / 2 min
Meine Nacht

Trailer für eine Betonkanu-Regatta

Demonstration
BetonkanuTeam der HTWK Leipzig
Seit mehreren Jahren nimmt das BetonkanuTeam regelmäßig an nationalen und internationalen Wettkämpfen speziell für Betonboote teil. Dabei hat das Team mehrfach in den sportlichen Wettbewerben der Vergangenheit zeigen können, wie gut Betonkanus aus Leipzig sind. Einen ihrer letzten Trailer für eine Regatta sehen Sie hier. Termine, wann das BetonkanuTeam wieder auf einer Regatta paddelt, sowie mehr zu Unterstützungs- und Mitmachmöglichkeiten finden Sie auf der Website des BetonkanuTeams. BetonkanuTeam HTWK Leipzig
Video / 3 min
Meine Nacht

Wie entsteht ein Kanu aus Beton? Das BetonkanuTeam der HTWK Leipzig gibt Einblicke

Demonstration
BetonkanuTeam der HTWK Leipzig
Ständig arbeitet das BetonkanuTeam der HTWK Leipzig an neuen Ideen für möglichst hochwertige, leichte und schnelle Betonkanus. Dabei geht es nicht nur um die Freude am Bauen, sondern auch darum, erfolgreich an Wettkämpfen speziell für Betonboote teilzunehmen. Doch wie entsteht so ein Betonkanu? Wie viel wiegt es? Im Video geben wir Einblicke. Sie wollen uns unterstützen? Auf unserer Website erfahren Sie wie. Auch können sich engagierte Studierende der HTWK Leipzig unserem Team anschließen. BetonkanuTeam HTWK Leipzig
Video / 20 min
Meine Nacht

The Good, The Bad & The Ugly: Unser Immunsystem – Ein Westernduell aus dem Inneren des Körpers

Demonstration
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum der Universität Leipzig, Institut für Immunologie
Ihr werdet Zuschauer eines Westernduells in unserem Körper: Krankheitserreger und ihre Wirte (wie zum Beispiel der menschliche Organismus) befinden sich in einem ständigen Wettkampf. Der Wirt versucht den Angriff der Krankheitserreger zu überleben und die Erreger den Abwehrmechanismen des Wirtes zu trotzen. Wie entgehen Krankheitserreger der Kontrolle durch das Immunsystem? Lasst Euch in das ewige Kampfgetümmel in unserem Inneren entführen… (In Kooperation mit der Kinderuni Leipzig) Dr. Uwe Müller
Video / 2 min
Meine Nacht

Rekonstruktion von beschädigtem Bargeld durch den ePuzzler

Demonstration
Deutsche Bundesbank | Hauptverwaltung in Sachsen und Thüringen
Im Nationalen Analysezentrum der Deutschen Bundesbank in Mainz gehen pro Jahr etwa 30 000 Anträge für den Ersatz von beschädigtem Bargeld ein. Um die Rekonstruktion in Fällen mit sehr vielen Banknotenfragmenten zu erleichtern, hat die Bundesbank gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Produktionsanlagen und Kommunikationstechnik den sogenannten ePuzzler entwickelt.
Video / 5 min
Meine Nacht

Blumenerde und Biomethan aus fermentierten Holzfasern – Moore und Klima gerettet?

Demonstration
Deutsches Biomasseforschungszentrum
Gibt es intelligentere Lösungen als mit Kohle zu heizen oder Blumenerde und Kultursubstrate aus Torf auf Kosten von Mooren herzustellen? Wir meinen ja! Dr. Britt Schumacher
Video / 2 min
Meine Nacht

Edelmetallfreie Katalysatoren für die Emissionsminderung

Demonstration
Deutsches Biomasseforschungszentrum
Bioenergie aus Verbrennungsprozessen kann bei nachhaltiger Wirtschaft als nahezu klimaneutral bezeichnet werden. Eine optimale Verbrennung in der Praxis ist jedoch oft nicht gewährleistet. Welche Rolle spielen dabei Katalysatoren? Der Leiter des Forschungsschwerpunkts "Katalytische Emissionsminderung" kennt die Antwort. Prof. Ingo Hartmann und wissenschaftlich Mitarbeitende
Video / 5 min
Meine Nacht

Endlagerforschung am HZDR – anspruchsvoll und notwendig

Demonstration
Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Forschungsstelle Leipzig
Deutschland steht vor einer großen Herausforderung: Für die Sicherheit künftiger Generationen müssen wir unseren hochradioaktiven Abfall zuverlässig in einem Endlager verwahren. Über hunderttausende Jahre dürfen radiotoxische Schwermetalle nicht in die Umwelt gelangen. Wissenschaftler*innen am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) erforschen deshalb Ausbreitungs- und Rückhaltemechanismen von Radionukliden im Umfeld eines potentiellen, zukünftigen Endlagers.
Video / 15 min
Meine Nacht

Wenn jede Sekunde zählt – Workshop Erste Hilfe

Demonstration
Herzzentrum Leipzig
Was ist im Notfall zu tun? Wie funktioniert eine gute Rettungskette? Wie setzt man Defibrillatoren ein, die an immer mehr öffentlichen Plätzen zu finden sind? Gemeinsam mit unserem Reanimationsbeauftragten frischen wir Ihr Erste-Hilfe-Wissen auf und geben wertvolle Tipps. Marco Böhmert
Video / 5 min
Meine Nacht

Fußball und Künstliche Intelligenz? – Die HTWK Robots können mehr als nur Fußball spielen

Demonstration
HTWK Robots an den Fakultäten Informatik und Medien sowie Digitale Transformation der HTWK Leipzig
Leipzig ist Weltmeister 2018! Wussten Sie nicht? Dann schauen Sie sich unsere Fußballmannschaft einmal genauer an: die HTWK Robots! Unsere Nao-Roboter spielen selbstständig Fußball gegen Teams aus aller Welt und erproben dabei spielerisch Ansätze der künstlichen Intelligenz. - In kleinen Demonstrationsvideos zeigen wir Ihnen, was unsere Roboter auf dem Platz und daneben so alles draufhaben! Teammitglied der HTWK Robots
Video / 5 min
Meine Nacht

Fußball und Künstliche Intelligenz? – Fußballspielen mit den Augen eines Roboters

Demonstration
HTWK Robots an den Fakultäten Informatik und Medien sowie Digitale Transformation der HTWK Leipzig
Leipzig ist Weltmeister 2018! Wussten Sie nicht? Dann schauen Sie sich unsere Fußballmannschaft einmal genauer an: die HTWK Robots! Unsere Nao-Roboter spielen selbstständig Fußball gegen Teams aus aller Welt und erproben dabei spielerisch Ansätze der künstlichen Intelligenz. In einer 360 Grad-Ansicht haben Sie die Möglichkeit, Spielsituationen aus dem Blickwinkel eines Roboters zu erleben (VR-Brille empfohlen). Teammitglied der HTWK Robots
Video / 5 min
Meine Nacht

Fußball und Künstliche Intelligenz? – Unsere Nao-Roboter zeigen ihr fußballerisches Können (Vortrag)

Demonstration
HTWK Robots an den Fakultäten Informatik und Medien sowie Digitale Transformation der HTWK Leipzig
Leipzig ist Weltmeister 2018! Wussten Sie nicht? Dann schauen Sie sich unsere Fußballmannschaft einmal genauer an: die HTWK Robots! Unsere Nao-Roboter spielen selbstständig Fußball gegen Teams aus aller Welt und erproben dabei spielerisch Ansätze der künstlichen Intelligenz. Dazu bieten wir einen Überblicks-Vortrag an, bei denen Sie mit unserem Nao-Roboter-Team auch ins Gespräch kommen können. Teammitglied der HTWK Robots
Video / 23 min
Meine Nacht

„Werkzeugkiste" chemische Analytik Teil 1: Supraleitung, Magnetismus und ein Radio

Demonstration
Institut für Organische Chemie der Universität Leipzig
In diesem Video klären wir, wie Chemikerinnen und Chemiker Stoffe bestimmen können, vor allem auch strukturelle Eigenschaften. Dazu demonstrieren wir den Aufbau eines supraleitenden Magneten, führen ein spannendes Experiment zur Supraleitung durch und zeigen, wie ein NMR-Spektrometer funktioniert. Schauen Sie sich auch gern die Beiträge der Fakultät für Chemie und Mineralogie an und lernen Sie etwas über die farbenfrohe Welt der Chemie. Dr. Maik Icker
Video / 19 min
Meine Nacht

„Werkzeugkiste" chemische Analytik Teil 2: UV-Strahlung und eine Sonnenbrille

Demonstration
Institut für Organische Chemie der Universität Leipzig
In diesem Video klären wir, wie Chemikerinnen und Chemiker Stoffe bestimmen können, vor allem auch strukturelle Eigenschaften. Dazu demonstrieren wir ein UV/vis-Spektrometer, welches uns durch Bestrahlung von Substanzen mit Licht ermöglicht, chemische Informationen zu erhalten. Außerdem zeigen wir, wie man die Qualität von Sonnenbrillen testen kann. Schauen Sie sich auch gern die Beiträge der Fakultät für Chemie und Mineralogie an und lernen Sie etwas über die farbenfrohe Welt der Chemie. Dr. Maik Icker
Video / 4 min
Meine Nacht

Grundwasserbeprobung im Leipziger Auwald

Demonstration
Institut für Soziologie der Universität Leipzig
Bestandteil des umfangreichen wissenschaftlichen Begleitmonitorings im Projekt Lebendige Luppe ist unter anderem die regelmäßige Beprobung und Analyse des Grundwassers an verschiedenen Standorten im Projektgebiet. Anna Herkelrath vom Institut für Geografie an der Universität Leipzig zeigt wie die Beprobung funktioniert. Projekt Lebendige Luppe / Prof. Sylke Nissen
Video / 1 min
Meine Nacht

Dein Kollege, der Roboter – Kooperation leicht gemacht

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Für größere oder kombinierte Arbeitsabläufe können zwei oder mehr Roboter in Kooperation zusammenarbeiten. Dazu müssen sie sich entweder untereinander austauschen, oder von einer übergeordneten Stelle die benötigten Ablaufinformationen erhalten. Als Basis für diese Kooperation ist eine sehr hohe Präzision bei der Positionierung der einzelnen Roboter auch bei praktisch unendlich vielen Wiederholungen von Nöten. Im Video zeigen wir, wie die Kuka-Roboter miteinander arbeiten. Martin Neuburger, Michael Sanne und Frank Schmidt
Video / 1 min
Meine Nacht

Fräsroboter: Produktion mit Robotern – vom Modell zum Bauteil

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Durch eine sehr hohe Positioniergenauigkeit kann ein Roboter vorgegebene Geometrien präzise abfahren. So können 3D-Modelle anhand eines gegebenen CAD-Modells und einem Fräskopf aus verschiedenen Grundwerkstoffen wie z.B. Holz, Metall oder Kunststoff gefertigt werden. Der Vorteil gegenüber einer „herkömmlichen“ Fräse besteht beim Roboter im Arbeitsraum. Da der Roboterarm in alle Richtungen frei beweglich ist, ist auch der Arbeitsraum 3-dimensional. Martin Neuburger, Michael Sanne und Frank Schmidt
Video / 9 min
Meine Nacht

Innovativ und digital – 3D-Druck im Maschinenbau(studium)

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
3D-Druck im Maschinenbau hat für bedeutende Innovationen gesorgt: Von der Medizintechnik bis zur Raumfahrt können maßgeschneidert Bauteile gedruckt werden, die früher nicht hergestellt werden konnten. Doch wie funktioniert 3D-Druck im Maschinenbau und welche Studien- und Forschungsmöglichkeiten gibt es dazu an der HTWK Leipzig? Das Video gibt Einblicke, zeigt spannende Modelle und verrät, wieso und wie wir einen eigenen 3D-Drucker entwickeln. Zum Video gibt es eine Live-Begleitung. Lukas Kube
Video / 2 min
Meine Nacht

Wurfroboter: Stellen Sie sich der Herausforderung – „Spiel gegen den Roboter"

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Roboter können rund um die Uhr, also 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, Aufgabe durchführen, ohne Fehler zu machen und ohne müde oder langsamer zu werden. Um exakt den gleichen Vorgang ständig wiederholen zu können, benötigen sie eine sehr hohe Wiederholgenauigkeit. Wie so etwas funktioniert, zeigen und erklären wir im Video als Zeitraffer. Treten Sie gegen den Roboter an: Versuchen Sie in zehn Würfen in Folge einen Papierkorb in 3 Meter Entfernung mit einem Papierknäuel zu treffen. Martin Neuburger, Michael Sanne und Frank Schmidt
Video / 8 min
Meine Nacht

Land unter Wasser – nicht nur in Leipzig

Demonstration
Institut für Wasserbau und Siedlungswasserwirtschaft der HTWK Leipzig
Extremer Regen kann zu Überflutungen von Straßen und Häusern führen, wie auch an unserer mit der Stadt Leipzig entwickelten Gefahrenkarte für Leipzig deutlich wird. Mancherorts kann Starkregen auch Fluten auslösen, die ganze Häuser unterspülen und fortreißen können. An einem Modell demonstrieren wir solche Szenarien. Doch wie können wir uns vor Sturzfluten schützen? Sind solche Szenarien Vorboten oder Folgen des Klimawandels? Im Video geben wir Einblicke und beantworten Fragen. Prof. Hubertus Milke, Tilo Sahlbach und Helene Böhme
Video / 2 min
Meine Nacht

Vernetzte Mobilität – Projekt 3DImHapt

Demonstration
Kompetenzzentrum Elektromobilität und Ladeinfrastruktur der HTWK Leipzig
Trotz visueller und akustischer Warnsysteme kommt es zum Beispiel in der Intralogistik immer wieder zu Unfällen. Daher forscht das Co-Creation Lab Vernetzte Mobilität an der Vermeidung von schweren Unfällen durch Gefahrenerkennung und aktive Warnung gefährdeter Personen mittels kombinierter Warnsysteme, u.a. im Bereich des autonomen Fahrens. Martin Leutelt
Video / 3 min
Meine Nacht

Vernetzte Mobilität – Projekt Ladeinfrastruktur

Demonstration
Kompetenzzentrum Elektromobilität und Ladeinfrastruktur der HTWK Leipzig
Die Zukunft gehört der Elektromobilität. Nutzer von E-Fahrzeugen sollen daher überall in Deutschland schnell und unkompliziert laden können. Dafür sind nicht nur viele Ladestationen nötig, sondern die Ladeleistung soll sich, wenn möglich, auch an den Gesamtbedarf an Strom in der Nähe anpassen. Darum forscht das Co-Creation Lab Vernetzte Mobilität unter anderem an innovativen Lösungen für die Ladeinfrastruktur. Martin Leutelt
Video / 2 min
Meine Nacht

Vernetzte Mobilität – Projekt Lastenmanagement

Demonstration
Kompetenzzentrum Elektromobilität und Ladeinfrastruktur der HTWK Leipzig
Die Zukunft fährt elektrisch: umweltfreundlich, leise und effizient. Noch stehen den vielen Vorteilen aber Hindernisse im Weg. Daher forscht das Co-Creation Lab Vernetzte Mobilität unter anderem an der weiteren Verbesserungen der Ladeinfrastruktur. So kann irgendwann das große Ziel, verschiedenste E-Autos und Ladesäulen sowie das Stromnetz miteinander kompatibel zu vernetzen und dabei Ladezeiten zu erreichen, die denen von fossil betriebenen Fahrzeugen nahekommen, erreicht werden. Martin Leutelt
Video / 3 min
Meine Nacht

Vernetzte Mobilität – Projekt Sektorkopplung

Demonstration
Kompetenzzentrum Elektromobilität und Ladeinfrastruktur der HTWK Leipzig
Zur Wärmeerzeugung in Haushalten und Unternehmen sowie im Verkehr werden – anders als im Stromsektor – noch sehr wenig erneuerbare Energien genutzt. Wenn man aber sauberen Strom nutzt, zum Beispiel um mittels Solarthermie zu heizen, hilft das bei der Energiewende inanderen Sektoren. Wird der Einsatz von fossilen Energien reduziert, spricht man von „Sektorkopplung“. Wie genau eine Sektorkopplung aussehen kann wird im E-Mobility-Labor des Co-Creation Labs Vernetzte Mobilität aufgezeigt. Martin Leutelt
Video / 2 min
Meine Nacht

Vernetzte Mobilität – Projektvorstellung

Demonstration
Kompetenzzentrum Elektromobilität und Ladeinfrastruktur der HTWK Leipzig
Bei einer effektiven Mobilität spielt der Austausch von Informationen eine immer größere Rolle. Im Co-Creation Lab Vernetzte Mobilität bündeln die fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Dresden, Leipzig, Mittweida, Zittau/Görlitz und Zwickau ihre Ressourcen und schaffen mit ihren Forschungen in den Bereichen Vernetztes und Autonomes Fahren, Ladekommunikation, Sektorkopplung, Elektromagnetische Verträglichkeit und Unfallschutz so einen Mehrwert für die Gesellschaft. Saxony5
Video / 6 min
Meine Nacht

Gesunde Stimme trotz Maske und Online-Lehre? So geht’s!

Demonstration
Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung der Universität Leipzig
Die Corona Pandemie stellt Lehrende und Lernende an Universitäten, Schulen und anderen Einrichtungen vor viele, teils neue Herausforderungen. Unsere Stimme unterliegt in diesen Zeiten besonderen Anforderungen. Andauerndes Sprechen vor der Web-Cam oder mit Maske führen oft zu einem trockenen Hals und rascher Stimmermüdung. Was Sie für Ihre Stimme tun können, damit sie trotzdem fit und gesund bleibt, erfahren Sie in diesem Video aus dem Bereich der Sprechwissenschaft am ZLS. Dr. Clara Luise Finke, Freja Kullmann, Philipp Nawka, Thomas Hoffmann und Sonja Kettel

Livestream

Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Forschen Sie mit und steigern Sie die Leistung einer Photovoltaik-Anlage

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Am interaktiven Versuchsstand können die Besucherinnen und Besucher selbst Solarmodule einer Photovoltaikanlage vermessen und testen, wie sich Sonnenstand, Sonneneinstrahlung oder Schatten auf die Leistung einer Solaranlage auswirken, welche weiteren Effekte die Leistung reduzieren und was passiert, wenn die Anzahl der Solarmodule variiert. Dabei diskutieren sie mit Experten über aktuelle Probleme bei der Energieerzeugung aus Sonnenlicht und werden mit neuen Lösungen vertraut gemacht. Christian Heddergott und Florian Senft
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Live-Begleitung zum Video „Innovativ und digital – 3D-Druck im Maschinenbau(studium)“

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Du hast Fragen zum 3D-Druck i Maschinenbau und möchtest mehr erfahren? In der Live-Begleitung zum Video „Innovativ und digital - 3D-Druck im Maschinenbau“ beantworten wir deine Fragen. Unser Video zeigt, warum 3D-Druck im Maschinenbau so wichtig ist, welche Bauteile – von der Medizintechnik bis zur Raumfahrt – gedruckt werden können, wie 3D-Druck funktioniert, welche Studien- und Forschungsmöglichkeiten es dazu an der HTWK Leipzig gibt und wieso und wie wir einen eigenen 3D-Drucker entwickeln. Lukas Kube
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Vernetzte Mobilität – intelligent, erneuerbar und effizient?

Demonstration
Kompetenzzentrum Elektromobilität und Ladeinfrastruktur der HTWK Leipzig
Wie können wir den aktuellen Herausforderungen, wie zum Beispiel dem Klimawandel und der Ressourcenknappheit, effizient und intelligent begegnen? Reicht es aus, die Infrastruktur und die Gesellschaft widerstandsfähiger zu gestalten? Eine Teilantwort aus dem Bereich der Elektromobilität möchten wir Ihnen gern näherbringen und die Dinge hinter den Kulissen aufzeigen. Thematisiert wird auch die Vernetzung der Mobilität und warum sie sinnvoll ist. Martin Leutelt
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Wolkenküche. Experimente für zu Hause „Wolke im Glas“ und „Eiszapfen“

Demonstration
Leibniz-Institut für Troposphärenforschung TROPOS
Was sind Deine Lieblingswolken? Sicher die dicken Wattewolken, die manchmal aussehen wie Tiere. Aber was sind die genauen Zutaten für eine Wolke? Um die Wolken besser verstehen zu können, stellen die Forscherinnen und Forscher am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung minikleine Wolken im sogenannten Wolkenlabor her. Dann betrachten sie, wie winzige Staubkörnchen Wolkentropfen vereisen lassen. Heute laden wir Euch ein, zwei Experimente zur Wolkenentstehung mitzumachen. Dr. Silvia Henning
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Forschen Sie mit und steigern Sie die Leistung einer Photovoltaik-Anlage

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Am interaktiven Versuchsstand können die Besucherinnen und Besucher selbst Solarmodule einer Photovoltaikanlage vermessen und testen, wie sich Sonnenstand, Sonneneinstrahlung oder Schatten auf die Leistung einer Solaranlage auswirken, welche weiteren Effekte die Leistung reduzieren und was passiert, wenn die Anzahl der Solarmodule variiert. Dabei diskutieren sie mit Experten über aktuelle Probleme bei der Energieerzeugung aus Sonnenlicht und werden mit neuen Lösungen vertraut gemacht. Christian Heddergott und Florian Senft
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Wo sind unsere Vögel? Eine Karte zeigt Veränderungen

Demonstration
Leibniz-Institut für Länderkunde IfL
Vögel sind faszinierende Lebewesen und unverzichtbarer Teil des Naturhaushalts. Eine interaktive Deutschlandkarte macht die Verbreitungsgebiete unserer gefiederten Freunde sichtbar und veranschaulicht, wie sich ihr Bestand in den letzten Jahren verändert hat – landesweit oder vor der eigenen Haustür. Wir zeigen, was die von Vogelfreunden mit Millionen Beobachtungsdaten „gefütterte“ Karte bietet und wie jeder von uns mithelfen kann, „weiße Flecken“ zu tilgen. Dr. Jana Moser
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Live-Präparation: Insekten für die Ewigkeit

Demonstration
Naturkundemuseum Leipzig
Wissenschaftliche Sammlungen beinhalten einen enormen Schatz an biologischen Daten und Belegen. Mit diesen werden genetische Untersuchungen, morphologische Analysen oder Neubestimmungen vorgenommen. Dafür müssen die Objekte durch eine saubere Präparation konserviert werden. Im Livestream können Sie unserem Insektenpräparator bei seiner Arbeit zuschauen, knifflige Details ergründen und Fragen zur wissenschaftlichen Sammlung und Präparation dem Experten direkt stellen. Wolfram Guidetti
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Mobile Messungen der städtischen Luftqualität Live mit dem TROPOS

Demonstration
FabLab Leipzig
Besonders in großen Städten ist die Überwachung der Luftqualität ein wichtiges Thema. Mobile Messungen können dabei helfen zu untersuchen, wo noch etwas zur Verbesserung der Luftqualität getan werden muss, oder wie vielen Schadstoffen ein Mensch den Tag über ausgesetzt ist. Das TROPOS hat kleine, mobile Messrucksäcke zur Erfassung der Ruß- und Feinstaubkonzentration entwickelt, die durch ihre einfache Bedienbarkeit auch in Projekten zusammen mit Bürgerwissenschaftlern eingesetzt werden können. Patrick Schönfeld
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Live-Robotik-Demo: Wie unterstützen Roboter in der Chirurgie?

Demonstration
ICCAS - Innovation Center Computer Assisted Surgery
Die Robotik-Gruppe am ICCAS strebt die Integration von Robotersystemen in den klinischen Arbeitsablauf an. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung eines Robotersystems, das verschiedene Funktionen für viele unterschiedliche chirurgische Anwendungsfälle bietet und durch ein breites Anwendungsfeld die Akzeptanz in der Klinik erhöht. Johann Berger
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Forschen Sie mit und steigern Sie die Leistung einer Photovoltaik-Anlage

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Am interaktiven Versuchsstand können die Besucherinnen und Besucher selbst Solarmodule einer Photovoltaikanlage vermessen und testen, wie sich Sonnenstand, Sonneneinstrahlung oder Schatten auf die Leistung einer Solaranlage auswirken, welche weiteren Effekte die Leistung reduzieren und was passiert, wenn die Anzahl der Solarmodule variiert. Dabei diskutieren sie mit Experten über aktuelle Probleme bei der Energieerzeugung aus Sonnenlicht und werden mit neuen Lösungen vertraut gemacht. Christian Heddergott und Florian Senft
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Vernetzte Mobilität – intelligent, erneuerbar und effizient?

Demonstration
Kompetenzzentrum Elektromobilität und Ladeinfrastruktur der HTWK Leipzig
Wie können wir den aktuellen Herausforderungen, wie zum Beispiel dem Klimawandel und der Ressourcenknappheit, effizient und intelligent begegnen? Reicht es aus, die Infrastruktur und die Gesellschaft widerstandsfähiger zu gestalten? Eine Teilantwort aus dem Bereich der Elektromobilität möchten wir Ihnen gern näherbringen und die Dinge hinter den Kulissen aufzeigen. Thematisiert wird auch die Vernetzung der Mobilität und warum sie sinnvoll ist. Michael Siemon, Niklas Dreyer
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Forschen Sie mit und steigern Sie die Leistung einer Photovoltaik-Anlage

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Am interaktiven Versuchsstand können die Besucherinnen und Besucher selbst Solarmodule einer Photovoltaikanlage vermessen und testen, wie sich Sonnenstand, Sonneneinstrahlung oder Schatten auf die Leistung einer Solaranlage auswirken, welche weiteren Effekte die Leistung reduzieren und was passiert, wenn die Anzahl der Solarmodule variiert. Dabei diskutieren sie mit Experten über aktuelle Probleme bei der Energieerzeugung aus Sonnenlicht und werden mit neuen Lösungen vertraut gemacht. Christian Heddergott und Florian Senft
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Forschen Sie mit und steigern Sie die Leistung einer Photovoltaik-Anlage

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Am interaktiven Versuchsstand können die Besucherinnen und Besucher selbst Solarmodule einer Photovoltaikanlage vermessen und testen, wie sich Sonnenstand, Sonneneinstrahlung oder Schatten auf die Leistung einer Solaranlage auswirken, welche weiteren Effekte die Leistung reduzieren und was passiert, wenn die Anzahl der Solarmodule variiert. Dabei diskutieren sie mit Experten über aktuelle Probleme bei der Energieerzeugung aus Sonnenlicht und werden mit neuen Lösungen vertraut gemacht. Christian Heddergott und Florian Senft
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Live-Begleitung zum Video „Innovativ und digital – 3D-Druck im Maschinenbau(studium)“

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Du hast Fragen zum 3D-Druck in Maschinenbau und möchtest mehr erfahren? In der Live-Begleitung zum Video „Innovativ und digital - 3D-Druck im Maschinenbau“ beantworten wir deine Fragen. Unser Video zeigt, warum 3D-Druck im Maschinenbau so wichtig ist, welche Bauteile – von der Medizintechnik bis zur Raumfahrt – gedruckt werden können, wie 3D-Druck funktioniert, welche Studien- und Forschungsmöglichkeiten es dazu an der HTWK Leipzig gibt und wieso und wie wir einen eigenen 3D-Drucker entwickeln. Lukas Kube
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Wo sind unsere Vögel? Eine Karte zeigt Veränderungen

Demonstration
Leibniz-Institut für Länderkunde IfL
Vögel sind faszinierende Lebewesen und unverzichtbarer Teil des Naturhaushalts. Eine interaktive Deutschlandkarte macht die Verbreitungsgebiete unserer gefiederten Freunde sichtbar und veranschaulicht, wie sich ihr Bestand in den letzten Jahren verändert hat – landesweit oder vor der eigenen Haustür. Wir zeigen, was die von Vogelfreunden mit Millionen Beobachtungsdaten „gefütterte“ Karte bietet und wie jeder von uns mithelfen kann, „weiße Flecken“ zu tilgen. Dr. Jana Moser
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Forschen Sie mit und steigern Sie die Leistung einer Photovoltaik-Anlage

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Am interaktiven Versuchsstand können die Besucherinnen und Besucher selbst Solarmodule einer Photovoltaikanlage vermessen und testen, wie sich Sonnenstand, Sonneneinstrahlung oder Schatten auf die Leistung einer Solaranlage auswirken, welche weiteren Effekte die Leistung reduzieren und was passiert, wenn die Anzahl der Solarmodule variiert. Dabei diskutieren sie mit Experten über aktuelle Probleme bei der Energieerzeugung aus Sonnenlicht und werden mit neuen Lösungen vertraut gemacht. Christian Heddergott und Florian Senft
Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Live-Begleitung zum Video „Innovativ und digital – 3D-Druck im Maschinenbau(studium)“

Demonstration
Institut für Technologie und Produktion im Maschinenbau der HTWK Leipzig
Du hast Fragen zum 3D-Druck in Maschinenbau und möchtest mehr erfahren? In der Live-Begleitung zum Video „Innovativ und digital - 3D-Druck im Maschinenbau“ beantworten wir deine Fragen. Unser Video zeigt, warum 3D-Druck im Maschinenbau so wichtig ist, welche Bauteile – von der Medizintechnik bis zur Raumfahrt – gedruckt werden können, wie 3D-Druck funktioniert, welche Studien- und Forschungsmöglichkeiten es dazu an der HTWK Leipzig gibt und wieso und wie wir einen eigenen 3D-Drucker entwickeln. Lukas Kube