„Bach digital“ – die Komponistenplattform mit Digitalisaten der Bach-Quellen und vielen Metadaten

Achtung Datenschutz - bitte lesen!

Auf dieser Seite werden Inhalte (Video, Audio oder Ähnliches) von externen Webseiten (wie beispielsweise Youtube, Vimeo, SoundCloud oder ähnlichen Anbietern) über einen i-Frame eingebunden. Hierbei wird eine Verbindung zu den Servern dieser Anbieter hergestellt und es können dabei personenbezogene Daten an diese übermittelt werden.
Diese Verbindung kommt allerdings erst mit einem Klick auf den nachfolgenden "Jetzt aktivieren"-Link oder das Play-Icon zu Stande.
Lesen Sie hierzu bitte noch unsere Hinweise zum Datenschutz

Jetzt aktivieren

Programminfo:

Seit über zehn Jahren setzt „Bach digital“ als internationale Plattform für die Musikquellen der Bach-Familie Maßstäbe in der digitalen Musikwissenschaft. Allein 2019 haben fast 190 000 Nutzer Digitalisate von Bach-Handschriften, Werkinformationen oder aktuelle Forschungsdaten abgerufen. In einem kurzen, instruktiven Erklärvideo werden Themen wie Geschichte, Aufbau und Weiterentwicklung der Plattform behandelt.

Folgende Fragen stehen im Erklärvideo im Mittelpunkt:
Warum gibt es "Bach digital" und wie hat sich die Plattform entwickelt?
Was finde ich hier?
Wie finde ich was?
Was sind die neuesten inhaltlichen und technischen Weiterentwicklungen?
Was sagen Forscher:Innen und Interessierte zur Plattform? Dr. Carolin Hauck und Dr. Christiane Hausmann

Passend zu diesem Programmpunkt:

Video / 4 min
Meine Nacht

10 Jahre „Bach digital“

Talkrunde
Bach-Archiv Leipzig
Seit über zehn Jahren setzt „Bach digital“ als internationale Plattform für die Musikquellen der Bach-Familie Maßstäbe in der digitalen Musikwissenschaft. Wie diese Interview-Ausschnitte illustrieren, ist die Plattform für die Bach-Forschung und die Musikpraxis gleichermaßen unverzichtbar.