Covid-19, Katzen und Künstliche Neuronale Netze: Wie Künstliche Intelligenz die Covid-19-Klassifikation anhand von Röntgenbildern unterstützen kann

Folie zum Vortrag Covid 19, Katzen und künstliche neuromale Netze

Programminfo:

Die Erkennung von Covid-19 Erkrankungen ist nicht immer eindeutig, weil sie zwar ein breites, aber unspezifisches Symptomspektrum mit sich bringen. Am ScaDS.AI wurde in einem studentischen Projekt mit Emre Arkan und Jan Malte Beckert an einer Künstlichen Intelligenz zur Bildklassifikation gearbeitet, mit deren Hilfe Covid-19 anhand von Röntgenbildern nachgewiesen werden kann.

Im Vortrag stellen die betreuenden Wissenschaftler:innen Anja Neumann und Dr. Christian Martin den Demonstrator vor und erklären dessen Funktionsweise. Sie erklären weiterhin, warum der Algorithmus auf einem Röntgenbild eines Lungenthoraxes zwar eine Covid-19-Erkrankung erkennt, aber der gleiche Algorithmus eine Lungenaufnahme nicht von einer Katze unterscheiden kann. Im Dialog mit Dr. med. Mireille Martin, Funktionsoberärztin der Leipziger Radiologie am Universitätsklinikum, erörtern sie, wie nützlich solche Technologien sein können und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Anja Neumann, Dr. Mireille Martin und Dr. Christian Martin

Passend zu diesem Programmpunkt:

Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

The Secret Secrets Of The Robotic Hive: Schwarmintelligente Roboter, die ihre Umgebung zum Leuchten bringen?

Vortrag mit Diskussion
ScaDS.AI – Zentrum für skalierbare Datenanalyse und Künstliche Intelligenz
Ameisen wissen ganz genau, was sie tun. Als kollektive Intelligenz finden sie gemeinsam die kürzesten Wege zum Nest oder zur Futterquelle, bauen Brücken oder transportieren schwere Objekte. Dieses effiziente Verhalten lässt sich zur Problemlösung in verschiedensten Gebieten nutzbar machen. So etwa in der Logistik, im Transportsektor, bei der Arbeitsorganisation oder in der Robotik. Ein Doktorand am Data Science Zentrum ScaDS.AI in Leipzig, erforscht das Schwarmverhalten von Robotern: Tobias Jagla