Fotoausstellung „Bilder einer Stadt im Wandel: Leipzig 1946 und heute“

Programminfo:

Leipzig wächst in atemraubendem Tempo: Die Einwohnerzahlen steigen, überall wird gebaut, ganze Stadtquartiere entstehen neu. In solchen Boomzeiten gerät leicht aus dem Blick, dass alle diese Orte eine Vergangenheit hatten. 75 Jahre nach den Bombennächten des Zweiten Weltkriegs will die Ausstellung ins Bewusstsein rufen, wie sich die Stadt nach den historisch einmaligen Zerstörungen gewandelt hat. Sie setzt dazu Bilder von früher in Kontrast zur heutigen Realität.

Passend zu diesem Programmpunkt:

Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Fotografischer Stadtrundgang: Leipzig 1946 und heute

Vortrag mit Diskussion
Leibniz-Institut für Länderkunde IfL
Wer mit offenen Augen durch Leipzig spaziert, kann heute noch Spuren des Zweiten Weltkriegs im Stadtbild entdecken. Originalaufnahmen aus unserem Archiv zeigen das Ausmaß der einstigen Zerstörungen. Wir haben die Orte aufgesucht, die der Fotograf Johannes Baufeld damals auf Zelluloid festgehalten hat, um 75 Jahre später erneut durch „sein“ Objektiv zu schauen. Die teilweise verblüffenden Vergleiche erzählen ein spannendes Stück Leipziger Geschichte! Dr. Heinz Peter Brogiato