Lesung von Briefen aus der Feder von Felix Mendelssohn Bartholdy

Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« Leipzig

Achtung Datenschutz - bitte lesen!

Auf dieser Seite werden Inhalte (Video, Audio oder Ähnliches) von externen Webseiten (wie beispielsweise Youtube, Vimeo, SoundCloud oder ähnlichen Anbietern) über einen i-Frame eingebunden. Hierbei wird eine Verbindung zu den Servern dieser Anbieter hergestellt und es können dabei personenbezogene Daten an diese übermittelt werden.
Diese Verbindung kommt allerdings erst mit einem Klick auf den nachfolgenden "Jetzt aktivieren"-Link oder das Play-Icon zu Stande.
Lesen Sie hierzu bitte noch unsere Hinweise zum Datenschutz

Jetzt aktivieren

Programminfo:

Von Hochschulgründer, Komponist und Gewandhauskapellmeister Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) sind ca. 5000 Briefe überliefert. Für die hier zu sehende 60-minütige Lesung mit 10 Schauspielstudierenden erfolgte eine Auswahl von 22 Briefen an Robert und Clara Schumann aus den Jahren 1838 bis zu seinem Tod. Die Aufnahmen erfolgten im Mendelssohn-Haus mit Klavierbeiträgen.

Es lesen die Schauspielstudierenden: Philipp Djokic, Jacob Eckstein, Moritz Klaus, Stella Köb, Ronja Oehler, Gesa Schermuly, Laura Storz, Valentin Stückl, Paula Vogel, Leonard Wilhelm. HMT-Studierende des Schauspielinstituts "Hans Otto" und Pianistin Eva Sperl am Klavier