Menschliche Abgründe: „Exzesse. Wer tanzt tötet nicht“

Achtung Datenschutz - bitte lesen!

Auf dieser Seite werden Inhalte (Video, Audio oder Ähnliches) von externen Webseiten (wie beispielsweise Youtube, Vimeo, SoundCloud oder ähnlichen Anbietern) über einen i-Frame eingebunden. Hierbei wird eine Verbindung zu den Servern dieser Anbieter hergestellt und es können dabei personenbezogene Daten an diese übermittelt werden.
Diese Verbindung kommt allerdings erst mit einem Klick auf den nachfolgenden "Jetzt aktivieren"-Link oder das Play-Icon zu Stande.
Lesen Sie hierzu bitte noch unsere Hinweise zum Datenschutz

Jetzt aktivieren

Programminfo:

Exzesse des Hasses, der Wut, der Lust, der Grausamkeit und viele andere „wilde Schlammschlachten“ nimmt der Referent unter die philosophische Lupe. Seine Hauptthese wird nicht allen schmecken, denn er präsentiert ein Plädoyer für das (kontrollierte) Ausleben dieser „finsteren“ menschlichen Triebe – um noch tiefere Abgründe zu vermeiden. Sein Buch, dass diesem Vortrag den Titel leiht, „gibt der dunklen Seite unseres Begehrens ein helles Gesicht.“ Prof. Franz Josef Wetz