Mobile Messungen der städtischen Luftqualität Live mit dem TROPOS

Eine Person auf einem Fahrrad mit einem mobilen Messrucksack
Mobiler Messrucksack. Foto: Stephanie Schüttauf, TROPOS

Programminfo:

Besonders in großen Städten ist die Überwachung der Luftqualität ein wichtiges Thema. Mobile Messungen können dabei helfen zu untersuchen, wo noch etwas zur Verbesserung der Luftqualität getan werden muss, oder wie vielen Schadstoffen ein Mensch den Tag über ausgesetzt ist. Das TROPOS hat kleine, mobile Messrucksäcke zur Erfassung der Ruß- und Feinstaubkonzentration entwickelt, die durch ihre einfache Bedienbarkeit auch in Projekten zusammen mit Bürgerwissenschaftlern eingesetzt werden können.

Besonders in großen Städten ist die Überwachung der Luftqualität und anderen Umweltdaten ein wichtiges Thema. Das gilt besonders, weil immer mehr Menschen in Städten leben und die Bevölkerungsdichte dort sehr hoch ist. Es gibt in Städten verschiedene Schadstoffquellen (Verkehr, Haushalt, Gewerbe) und durch komplexe Bebauungsstrukturen (Straßenschluchten, Wohngebiete, Parks) sind die Schadstoffe oft sehr unterschiedlich verteilt. Die amtlichen Messstationen, die zur Überwachung der Luftqualität eingesetzt werden, können nicht überall messen. Mobile Messungen können dabei helfen zu untersuchen, wo noch etwas zur Verbesserung der Luftqualität getan werden muss, oder wie vielen Schadstoffen ein Mensch den Tag über ausgesetzt ist. Das TROPOS hat kleine, mobile Messrucksäcke zur Erfassung der Ruß- und Feinstaubkonzentration entwickelt, die durch ihre einfache Bedienbarkeit auch in Projekten zusammen mit Bürgerwissenschaftlern eingesetzt werden können. Patrick Schönfeld