Radiopharmazeutische Krebsforschung am HZDR – von Diagnostik bis Therapie den Patienten im Blick

Programminfo:

In der Pharmazie gewinnen zunehmend Therapiestrategien an Bedeutung, die auf das Krankheitsbild des jeweiligen Patienten zugeschnitten sind. Für die Entwicklung einer solchen „individualisierten“ Therapie sind genaue Kenntnisse über die Entstehungsprozesse von Tumorerkrankungen und deren komplizierte Biologie erforderlich. Mithilfe der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) können krankhafte Gewebsveränderungen lokalisiert und anschließend gezielt Radionuklidtherapeutika angewendet werden.

Bildgebende Verfahren, z. B. die Positronen-Emissions-Tomographie (PET), sind wichtige Instrumente zur Lokalisation krankhafter Gewebsveränderungen und stellen die Basis für die Anwendung von Radionuklidtherapeutika dar.
Der Vortrag gibt einen Einblick, wie am Institut für Radiopharmazeutische Krebsforschung des HZDR radioaktive Substanzen für die Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen genutzt und entwickelt werden. Dr. Oliver Neels