Vorstellung des Lehrprojekts MiLaMed

Selbstständige Abteilung für Allgemeinmedizin der Universität Leipzig
Milamed Grußkarte mit dem Spruch: Rauf aufs Land! Hashtag schönhier
Notizblock auf einer Wiese und dazu ein Becher aus dem Projekt MiLaMed.
Fahrradsattel mit einem Sattelschoner des Projektes MilaMed
Schaubild zum Thema Blutzucker messen mit einem künstlichen Arm und den Geräten
Dr. med. Claudia Pott, Ärztliche Leiterin des Rettungsdienstes Nordsachsen, steht vor einem Rettungsfahrzeug.

Programminfo:

Wie begeistert die Uni Medizinstudierende für eine Tätigkeit in Kleinstadt und Land? Dr. Tobias Deutsch gibt Einblicke in das Lehrprojekt MiLaMed der Medizinischen Fakultät der Uni Leipzig. MiLaMed ist ein Kooperationsprojekt der Universitäten Leipzig und Halle-Wittenberg, das vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert wird. Die Abkürzung MiLaMed steht dabei für „Mitteldeutsches Konzept zur longitudinalen Integration Landärztlicher Ausbildungsinhalte und Erfahrungen in das Medizinstudium“.

Ziel des Projektes ist es, ein für alle Medizinstudierenden zugängliches, praxisorientiertes Längsschnittcurriculum zur Versorgung im kleinstädtisch-ländlichen Raum zu etablieren. Dabei setzen wir auf interessante Lehrinhalte in der Uni, begleitende Online-Lehrangebote, vor allem aber auf spannende Praktikumsmöglichkeiten in vier attraktiven Modellregionen. Ob ärztliche Praxis oder Krankenhaus, Pflegepraktikum, Berufsfelderkundung, Blockpraktikum, Famulatur oder PJ-Tertial – alles ist möglich.

In den Praktika sollen die Studierenden eine intensive und individuelle Betreuung erhalten. Zudem bestehen vielfältige Angebote, die betreffende Region neben der beruflichen Tätigkeit selbst kennenzulernen. Die Landkreise Nordsachsen, Vogtlandkreis, Mansfeld-Südharz und Anhalt-Bitterfeld unterstützen das Projekt dabei tatkräftig im Hinblick auf Mobilität, Unterkunft und spannende Freizeitangebote. Langfristig möchten wir durch das Projekt mehr Absolvent:innen für eine Tätigkeit in Kleinstadt und auf dem Land begeistern. Dr. Tobias Deutsch

Passend zu diesem Programmpunkt:

Leider vorbei
Livestream
Meine Nacht

Stadt-Land-Medizinstudium. Was tut die Uni gegen den Ärztemangel?

Vortrag mit Diskussion
Selbstständige Abteilung für Allgemeinmedizin der Universität Leipzig
Was hat es mit dem Ärztemangel auf sich? Wie begeistert man mehr Medizinstudierende für die Allgemeinmedizin oder eine Tätigkeit in der Kleinstadt und auf dem Land? Die Projekte LeiKA, MiLaMed, RegioMed und KWASa der Selbstständigen Abteilung für Allgemeinmedizin setzen wissenschaftliche Erkenntnisse in die (Lehr-)Praxis um, begleiten Studierende auf ihrem Weg durch das Studium über die fachärztliche Weiterbildung in die Arztpraxis und erforschen den Erfolg ihrer Maßnahmen. Dr. rer. med. Tobias Deutsch